089 – 22 09 24

Füllungen

Füllungen

Jeder kariöse Defekt an einem Zahn muss versorgt werden, um den Zahn langfristig zu erhalten. Diesen Schritt nennt man „Präparation“. Ziel einer jeden Präparation in unserer Praxis ist es, von der Zahnsubstanz so viel wie möglich zu erhalten und so wenig wie nötig zu entfernen. Ist der Zahn entsprechend vorbereitet, kann er mit einem Füllungsmaterial versorgt und dauerhaft bakteriendicht verschlossen werden.

Hier kommen zwei verschiedene Füllungsmethoden zum Einsatz:

Bei plastischen Füllungen wird das Füllungsmaterial direkt in den Zahn eingeformt und bearbeitet.
Die andere Variante sind Einlagefüllungen wie z.B. Inlays oder Kronen. Dieselben werden stets außerhalb des Mundes – meist im Zahnlabor – angefertigt und in einem zweiten Schritt in den Mund eingepasst. Mehr zu diesem Thema finden Sie unter dem Kapitel Inlays und Prothetik. Welche der beiden Methoden zum Einsatz kommt, hängt von der Größe des kariösen Defektes und der Stabilität des Zahnes ab.

Wir in der Praxis am Maxmonument arbeiten ausschließlich mit hochwertigen, amalgam-freien und biokompatiblen Kunststoff-Füllungen. Kleine aber auch größere „Löcher“ können wir dadurch langlebig versorgen.

Kleinere Defekte werden einschichtig gefüllt. Das bedeutet, dass nur der oberste Zahnschmelz abgetragen, die Zahnstruktur mit einem formbaren Füllmaterial modelliert und anschließend mit einer speziellen UV-Lampe ausgehärtet wird.

Größere kariöse Defekte werden mehrschichtig versorgt. Ziel ist es, den kompletten Hohlraum im Zahn – welcher durch das Abtragen der Karies entstanden ist – luft- und bakteriendicht zu verschließen. Aus diesem Grund wird mehrfach eine kleine Schicht des Füllmaterials im Zahninneren aufgetragen, geformt und gehärtet. Dieser Arbeitsschritt wird mehrfach wiederholt, bis der Zahn komplett gefüllt ist. Im Anschluss wird die oberste Schicht genauestens modelliert, damit sie sich perfekt in den kompletten Biss einreiht.

Nur Nanometer entscheiden darüber, ob die neue Füllung perfekt ist. Wird hier nicht genauestens gearbeitet, kann später das Gefühl entstehen, dass man „seinen Biss nicht mehr findet“. Die Folgen können enorm sein: Kopf- und Rückenschmerzen, Migräne, Schwindel, freiliegende Zahnhälse und vieles mehr. Weiter Informationen zu diesem Thema finden Sie unter dem Kapitel Kiefergelenkdiagnostik, einem weiteren Schwerpunkt unserer Praxis.

Die Vorteile einer plastischen Füllung in der Praxis am Maxmonument:

  • ästhetisch durch eine perfekte Farbgebung & Modellierung
  • amalgamfrei & biokompatibel
  • abrasionsbeständig (kann nicht „abgeknirscht“ werden)
  • langlebig durch mehrschichtiges Modellieren